Nein, das ist nicht die Golden Gate Bridge, sondern die Ponte Vasco da Gama. Alicia Deckart und Dorothea Kegel, Studierende der Vollzeitausbildung zur Erzieherin im zweiten Jahr,  haben sich getraut: Sie absolvieren ihr Wahlpflichtpraktikum im Ausland und zwar so weit entfernt, wie Europa es zulässt, in Lissabon.

Im Rahmen des Erasmus-plus-Programmes der Europäischen Union sind die beiden Studierenden für 12 Wochen am südwestlichsten Land des Kontinents, genießen eine wunderschöne Stadt, das nahe Meer und tolles Wetter. Nebenbei arbeiten sie aber, wie uns nachdrücklich versichert wurde, lernen das portugiesische Ausbildungssystem kennen und erweitern ihren Horizont. In der internationalen privaten Kindertagesstätte, in der die beiden tätig sind, läuft die Kommunikation auf Englisch. Die Gesellschaft für Europabildung (GEB) half bei der Vermittlung einer Wohngemeinschaft mit anderen Erasmusstipendiaten. Wir wünschen Alicia und Dorothea eine arbeits- und lehrreiche intensive Zeit und freuen uns schon auf ihre Erzählungen, wenn sie

wieder in den Schulbetrieb eintauchen.