Gestartet und gut angekommen!

Fünf Schülerinnen und Schüler unserer Berufsfachschule für Sozialassistenz sind Anfang Mai zu ihrem 8-wöchiges Praktikum ins Ausland gestartet und dort gut angekommen: in den Niederlanden, in Italien und auf Fuerteventura. Hier sind sie in pflegerischen Einrichtungen tätig.

In Zusammenarbeit mit dem Ludwig-Wolker-Haus Berlin hatten sich die Schüler seit Februar mit großer Vorfreude auf ihr Auslandspraktikum vorbereitet. Wir wünschen unseren Schülern – natürlich auch denen, die ihr Praktikum in einer Berliner Einrichtung absolvieren -viele interessante Erfahrungen und viel Erfolg!

Im Rahmen der Ausbildung zur Sozialassistentin bzw. zum Sozialassistenten gibt es drei Praxisphasen: im ersten Halbjahr vier Wochen mit dem Schwerpunkt Hauswirtschaft, das pflegerische Praktikum im zweiten Halbjahr und im dritten das sozialpädagogische Praktikum – beide mit jeweils acht Wochen. Nach der Ausbildung kann man als Sozialassistent*in dann entweder eine erste Stelle – z.B. im pflegerischen Bereich - annehmen oder die Fachschule für Sozialpädagogik besuchen und pädagogische Fachkraft werden. Für einige schließt sich auch der Besuch der Berufsfachschule für Altenpflege oder der Fachoberschule an.

Auf jeden Fall bietet der Abschluss Sozialassistent*in gute Zukunftsperspektiven!