Logo
Überschrift

Neuigkeiten - Archiv

Patronatsfest 2017: Edith Stein und die Aktualität der Menschenrechte

Der 9. November ist ein Datum, das zu vielfältigem Gedenken und Erinnern Anlass gibt: Die staatlich gelenkten Pogrome des Jahres 1938, die brutalen Angriffe auf jüdisches Leben, oder die von mutigen Bürgern erzwungene Öffnung der Berliner Mauer im Jahr 1989 – um nur zwei historische Ereignisse zu nennen.

Die massive Verletzung der grundlegenden Menschenrechte auf der einen Seite, aber auch die „Erfolge“ im Kampf um Freiheit und Menschenwürde standen im Mittelpunkt des diesjährigen Patronatsfestes, das mit einem Gottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche in Prenzlauer Berg begann. Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule hatten zusammen mit ihrer Lehrerin, Frau Prof. Dr. Chylewska-Tölle, Texte vorbereitet, die der Schulgemeinschaft unsere Schulpatronin Edith Stein näher brachten: Edith Stein blieb ihren christlichen Überzeugungen treu und ging bewusst als Jüdin „für ihr Volk“ in Auschwitz in den Tod. Pater Ryzard Krupa SCJ betonte in einer eindrucksvollen Predigt, dass jeder Mensch von Gott angenommen und geliebt ist.

Musikalisch wurde der Gottesdienst von einem“ Schüler-Lehrer-Orchester“ unter der Leitung von Frau Platzek-Heiss gekonnt gestaltet.



Im Anschluss erkundeten dann die Schülerinnen, Schüler und Studierenden im Rahmen von zwölf Angeboten die Bedeutung und Aktualität: Zeitzeugengespräche, der Besuch von Gedenkstätten und Museen sowie Diskussionsrunden zur aktuellen Flüchtling-sproblematik standen auf dem Programm.