Gast und Gastgeber sein - Interreligiöser Dialog konkret

Da Herr Yükçü zudem als Mitarbeiter von „Violence Prevention Network“ im Gefängnis mit radikalisierten Jugendlichen arbeitet, bekamen wir einen interessanten und tieferen Einblick in die Problematik des fundamentalistischen Islam.

Gast sein in der Moschee: – der Besuch und das spannende Gespräch mit Herrn Yükçü hinterließen einen prägenden Eindruck und zeigten wieder einmal, wie wichtig und nachhaltig der interreligiöse Dialog ist. Eine Woche später waren die Studierenden dann selbst Gastgeber.

Einen Tag nach Nikolaus luden wir die Schüler der Willkommensklasse ein, um ihnen den Hintergrund und Bräuche des Festes durch Leckereien, Texte und Lieder näherzubringen.

Natürlich versteckte der Nikolaus auch kleine Geschenke in den Schuhen der Schüler, nachdem mit der fantastischen Unterstützung des Gitarrenkurses von Frau Platzek-Heiss „Lasst uns froh und munter sein“ gesungen wurde.