Pflegefachkräfte nach erfolgreicher Ausbildung in die berufliche Praxis verabschiedet

Die Absolventen unserer Berufsfachschule für Altenpflege hatten allen Grund, auf das Erreichte stolz zu sein: Nach vier Jahren in der berufsbegleitenden Ausbildung erhielten acht der zehn Absolventen am letzten Schultag ihre Abschlusszeugnisse. Zwei weitere Schüler müssen in den nächsten Wochen noch etwas „nacharbeiten“, aber dann ist es für alle geschafft und die in der Praxis sehnlich erwarteten Fachkräfte sind im ambulanten und stationären Einsatz für alte und pflegebedürftige Menschen.

Im April startete der Kurs als erster in die an unserem Schulzentrum neu konzipierte Ausbildung. Frau Maria Pohl, die als Abteilungs- und Kursleiterin den Kurs während der vergangenen vier Jahre intensiv begleitet hatte, blickte in ihrer Ansprache noch einmal auf die Etappen der anspruchsvollen Ausbildung zurück: die Praxiseinsätze in unterschiedlichen Einrichtungen, Kursfahrten, gemeinsam erlebte Höhen und Tiefen und schließlich die anstrengenden Prüfungen.



Die Altenpflegerinnen und Altenpfleger bedankten sich mit herzlichen Worten und kleinen Aufmerksamkeiten bei ihren Lehrerinnen und Lehrern. Schulleiter Matthias Rösch brachte in seiner Ansprache die Erwartung zum Ausdruck, dass die in letzter Zeit gestiegene gesellschaftliche Anerkennung des Pflegeberufs zu weiteren Verbesserungen bei Bezahlung und Rahmenbedingungen führen wird. Kolleginnen und Kollegen der beruflichen Praxis, Pflegedienstleitungen und Praxisanleiterinnen der Einrichtungen der Caritas-Altenhilfe nahmen an der Feier teil und beglückwünschten ihre Kolleginnen und Kollegen herzlich.

Schon im Herbst schließt ein weiterer Kurs die Ausbildung ab und voraussichtlich zwei neue Kurse beginnen die Vollzeitausbildung. Bewerbungen werden noch gerne entgegengenommen: Pflegefachkräfte werden gesucht und haben die besten Aussichten auf zukunftssichere Arbeitsplätze.