Studienreise mit ernstem Hintergrund und vielen positiven Eindrücken: Die FS-II-Klassen besuchen Krakau

Es hat sich fast zu einer Tradition entwickelt: Auch in diesem Jahr wurde an unserem Schulzentrum eine Fahrt in die polnische Stadt Krakau organisiert. Die angehenden Erzieherinnen und Erzieher des zweiten Ausbildungsjahres (Vollzeit) machten sich gleich in der zweiten Unterrichtswoche nach den Sommerferien gemeinsam mit vier Lehrkräften auf den Weg in die wunderschöne und geschichtsträchtige Stadt im Süden Polens. Auf dem Programm stand nicht nur Vergnügliches.


Auch sehr ernste Themen waren Teil der Fahrt: Eine Exkursion zur Gedenkstätte des größten deutschen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz- Birkenau, in dem auch unsere Schulpatronin Edith Stein im Jahre 1942 ermordet wurde, sowie die intensive Auseinandersetzung mit der Geschichte des vor dem nationalsozialistischen Terror blühenden jüdischen Lebens in Krakau.


Auch wenn die Beschäftigung mit diesen ernsten Themen ein Schwerpunkt der Studienreise war, konnten Lehrkräfte und Studierend bei tollem Wetter die Stadt genießen, sich untereinander, klassenintern und –übergreifend, besser kennenlernen und außerhalb der Schule neue Seiten aneinander entdecken. Alle Beteiligten sind um viele Eindrücke bereichert zurückgekommen und mit frischer Kraft in das neue Schuljahr gestartet.