Rückkehr an die Stätten der Kindheit – ehemalige Heimkinder besuchen das Katharinenstift

Ein ganz besonderer Moment – die Begegnung mit ehemaligen Heimkindern, die ihre frühe Kindheit im Kinder- und Waisenheim der Dominikanerinnen im Katharinenstift verbracht hatten. Gemeinsam mit den Priestern des Herz-Jesu-Kloster konnten Lehrer*innen und Studierende der Fachschule für Sozialpädagogik am Samstag, dem 07. März 2020, eine Gruppe von 12 ehemaligen Heimkindern im Lesesaal begrüßen. Einige von ihnen waren im Kleinkindalter ins Katharinenstift gekommen und verbrachten hier ihre ersten Lebensjahre, andere waren im Heim Königsheide aufgewachsen, dem damals größten Kinderheim in der DDR.

Nach einer Vorstellungsrunde, bei der die bewegenden Kindheitserfahrungen im Heim deutlich wurden, begaben sich die Gäste, zu denen auch ehemalige Erzieherinnen und Mitarbeiterinnen des Katharinenstifts gehörten, gemeinsam mit den Lehrer*innen und Studierenden in kleinen Gruppen auf eine „Wieder-Entdeckungsreise“ ins Schulgebäude und bald wurden Erinnerungen ausgetauscht - an die eigene Kindheit, den weiteren Lebensweg, das ganz persönliche Schicksal.

ehemalige Heimkinderehemalige Heimkinderehemalige Heimkinder ehemalige Heimkinderehemalige Heimkinder

Für die meisten war das Katharinenstift nur die erste Station auf einem längeren Weg durch weitere Kinderheime zu einem hart erkämpften, schließlich selbstbestimmten Leben. Eine Überraschung hielt Pater Markus Mönch für die Gäste bereit: Eine Fotogalerie zeigte historische Aufnahmen aus dem Heimleben. Die bewegende Begegnung kam auf eine Anregung von Frau Sabrina Knüppel vom IBZ (Informations- und Begegnungszentrum) Königsheide zustande. Das IBZ Königsheide erforscht und dokumentiert die Geschichte der DDR - Heimerziehung.

In der Abschlussrunde wurde viel gedankt: Der Schule und den Herz-Jesu-Priestern für die Möglichkeit, an diesen Ort zurückzukehren und für den herzlichen Empfang, den Gästen für ihre bewegenden Geschichten, die Einblicke in ihre ganz persönlichen Erfahrungen. Gerne wurde die Einladung an die Studierenden der Fachschule für Sozialpädagogik ins IBZ Königsheide angenommen, um sich dort mit der Geschichte der DDR - Heimerziehung auseinanderzusetzen.