Fachschule und berufliche Praxis – Gemeinsam die Ausbildung von Erzieher*innen erfolgreich gestalten

Nur zusammen kann die Ausbildung von den dringend benötigten pädagogischen Fachkräften gelingen: Berufliche Praxis und die Fachschule müssen an einem Strang ziehen und die gleichen Ziele verfolgen. Diese Erkenntnis ist nicht neu und sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Aber wie wichtig und wertvoll es ist, sich regelmäßig auszutauschen, machte erneut das Treffen mit Vertreterinnen unserer Kooperationskitas Anfang März im Schulzentrum deutlich. In einem spannenden und intensiven Austausch ging es um ganz konkrete Fragen: Welche Erwartungen haben die mit unserer Fachschule zusammenarbeiten Kitas an die Schule? Wie können wir zusammen unsere Studierenden unterstützen und fördern? Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten aufeinander abgestimmte Ausbildungspläne und gegenseitige Vor-Ort-Besuche. Exemplarisch stellten Abteilungsleiterin Birgit Herbst und die Lernfeldkoordinatorinnen Dr. Anja van Kampen und Ursula Platzek-Heiss die Ausbildungskonzeption unserer Fachschule vor und konnten sich über positive Rückmeldungen freuen.

Der eingeschlagene Weg – fachlich fundiert und handlungsorientiert – ist richtig, aber natürlich muss der Anspruch auch immer wieder neu umgesetzt werden, in der täglichen Arbeit in der Schule und in der Anleitung der Studierenden durch die Mentorinnen in der beruflichen Praxis. Dann macht Ausbildung auch Spaß und kann begeistern.

GemeinsamGemeinsam