Aktives Schulleben – trotz Corona

An dieser Stelle haben wir in den vergangenen Jahren immer wieder über Veranstaltungen und Aktivitäten unserer Schule berichtet: Über Gespräche mit Zeitzeugen, Fachleuten oder Persönlichkeiten aus dem politischen oder öffentlichen Leben. Und tatsächlich mussten wir unsere Planungen immer wieder anpassen, Veranstaltungen absagen bzw. gar nicht erst planen – wie z. B. unsere politischen Foren, zu denen wir in den vergangenen Jahren Bundesminister, Abgeordnete oder Senatoren begrüßen konnten. Auch unsere religiösen Angebote mussten „heruntergefahren“ werden. Allerdings bedeutete dies natürlich nicht, dass alles ersatzlos ausfiel.

Im November begingen wir das traditionelle Patronatsfest – beginnend mit einem Gottesdienst, der über unsere Schulplattform „live“ in die Klassenräume übertragen wurde. Thema war die „Radikalität des Glaubens“ wie sie Edith Stein gelebt hatte. Unser Erzbischof, Dr. Heiner Koch, hatte uns dafür ein Grußwort zukommen lassen, das im Gottesdienst verlesen wurde. Der Bischof von Passau, Stefan Oster SDB, hatte uns seine Sicht zu der Frage nach einem „radikalen Glauben“ in einem You-tube-Video geschickt, das eingespielt wurde.

Im Anschluss daran begaben sich die Klassen auf Spurensuche: den zahlreichen Zeugnissen jüdischen Lebens in Berlin. Eine lange Tradition hat auch unser Adventssingen, vorbereitet von einer Klasse, verbunden mit Texten zur Advents- und Weihnachtszeit.

In diesem Jahr konnte das wöchentliche Adventssingen natürlich nicht mit der ganzen Schulgemeinschaft in der Aula stattfinden, wurde aber aufgezeichnet und konnte dann in allen Klassen abgespielt werden. Auch der vor-weihnachtliche Gottesdienst, ansonsten mit vielen Emotionen in einer vollen Kirche gefeiert, wurde in diesem Jahr aufgezeichnet und den Klassen zur Verfügung gestellt.

Hier einige Impressionen des Schullebens in Corona-Zeiten – am Monitor und auf Spurensuche… (bitte anklicken)